code

*

code

Gelände und Schnee genießen mit einer Ausrüstung, die’s bringt und die trotzdem noch leicht genug für lange Touren ist.

Ski

Ein Skiaufbau, der sich bereits sehr stark an jenen des Freeride-/Big-Mountain-Skis orientiert. Das Gewicht liegt bei rund 3000 g/Paar. Geboten wird dafür mehr Laufruhe und die Möglichkeit, auch bei mehr Speed noch zu bestimmen, wohin die Reise geht. Im Powder machen diese Teile deutlich mehr Spaß, da der Auftrieb spürbar besser ist – auch lässt sich damit der eine oder andere Sprung besser landen.

Schuh

Gute Kraftübertragung, Stabilität und Halt sind hier gefragt. Je nach fahrerischem Können und Skiwahl irgendetwas mit Flex von 110–130. Bei den meisten Modellen ähnelt die Abfahrtsperformance jener eines klassischen sportlichen Pistenschuhs. Beim Aufstieg gilt es, mit etwas weniger Schaftbeweglichkeit und damit Komfort zurechtzukommen und Kletterpassagen sind nicht unbedingt das Terrain dieser Schuhklasse.

Bindung

Je nach Fahrweise eignen sich die verschiedenen Bindungen für das Freetouren. Fahrerinnen und Fahrer, bei denen es ordentlich zur Sache geht, sollten unbedingt zu Modellen greifen, die einen aktiven Längenausgleich bieten, um ungewollte Auslösungen möglichst zu vermeiden. Wer lediglich ruhig cruisen und den Powder genießen will, kommt wohl auch mit den anderen Modellen klar.

Einen aktiven Längenausgleich und damit mehr Schutz vor ungewollten Auslösungen bieten nur Fritschi und Marker.

# Auswahl „leicht& langsam“ Ski

# Auswahl „leicht& langsam“ Schuh

# Auswahl „leicht & langsam“ Bindung

Alle Beiträge zu „Ski/Schuh/Bindung ’19“