code

*

code

Großteils wurde von den Herstellern verbessert und optimiert. Absolute Neuheiten gibt es eigentlich nur von DalBello (Quantum-Serie) und Scott (Freeguide Carbon).

Weiß die/der Fahrerin/Fahrer, was sie/er will, wozu der Schuh verwendet wird und wie es um das eigene skifahrerische Können bestellt ist, so lässt sich der optimale Schuh dafür bei den neuen Modellen ohne Probleme finden. Anprobieren ist mit Sicherheit die beste Idee – in Kombination mit einer professionellen Beratung im Fachhandel. Boot-Fitting boomt und macht vor allem bei den abfahrtsorientierten Modellen Sinn.

Worauf es ankommt:

Bei den Leichtmodellen und den aufstiegsorientierten Klassikern liegt das Hauptaugenmerk auf dem Gehkomfort. Mindestens 60 Grad Schaftbeweglichkeit müssen gegeben sein. Meist genügen zwei Schnallen, um eine ansprechende Abfahrtsperformance zu ermöglichen. Mehr ist auch nicht unbedingt notwendig. Zum einen fordert natürlich die Leichtbauweise in diesem Segment ihren Tribut, da bei Schale und Innenschuh so richtig gespart wird, und zum anderen sind Materialeigenschaften (meist weichere Kunststoffmischungen) und Leistenbreite (komfortorientiert und daher > 100 mm) limitierende Faktoren, wenn’s um direkte Kraftübertragung auf den Ski geht. Im Powder und Weichschnee lässt es sich damit problemlos fahren – wenn’s ruppig und anspruchsvoll wird, gibt es deutliche Grenzen. Dalbello (Quantum) und Scarpa (F1 LT) fixieren den Fuß in der Abfahrt sehr gut und haben daher auch eindeutig die Nase vorne.

Abfahrtsorientierte Klassiker und Freetourer haben einen guten Aufstiegskomfort (Schaftneigung 50°–55°), einen aufwändig gefertigten Innenschuh, sind schwerer und fixieren Ferse und Sprunggelenk richtig gut. Der Flex des Schuhs ist sportlich irgendwo zwischen 110 und 130 und progressiv (kein abruptes Stoppen, wenn der Schaft beim Schwungansatz oder einem Sprung nach vorne gedrückt wird). Bei schwierigen Schneeverhältnissen, in zerfahrenem und anspruchsvollem Gelände lässt sich damit der Ski viel exakter steuern.

Die Performer haben Abfahrtseigenschaften wie ein sehr sportlicher Pistenschuh mit schmalem Leisten. Der Innenschuh ist vor allem im Schaftbereich aufwändig konstruiert, Fixierung von Knöchel und Ferse optimal und auf verlustfreie Kraftübertragung ausgerichtet. Abstriche müssen beim Aufstiegskomfort (Schaftbeweglichkeit bei ~ 45°) gemacht werden.

Die Modelle

Atomic hat seine Hawx-Modellreihe noch etwas „gepimpt“ und ein tolles Damenmodell in seiner Kollektion.

Dalbello bringt mit der Quantum-Serie einen Schuh im Segment der Leichtgewichte. Gehkomfort und Abfahrtsperformance passen richtig gut.

Dynafit zeigt mit dem Hoji Free 110, dass ein Erfolgsmodell im Tour-Freeride-Segment mit viel Tüftlerei zu einem sehr guten Touren-Allrounder und -Performer werden kann.

Fischer hat vor allem an der Passform der Rangerserie gearbeitet und dazu Tausende Füße vermessen und die Ergebnisse daraus in die Verbesserung der neuen Modelle einfließen lassen. Die ohnedies exzellente Abfahrtsperformance ist noch einen Tick besser geworden.

LANGE hat seine Hausaufgaben bei Gewicht und Aufstiegskomfort sehr gut gelöst. Die neuen XT3-Modelle haben jetzt einen neuen Walk-Ride-Mechanismus und verfügen damit über einen deutlich besseren Aufstiegskomfort durch mehr Schaftbeweglichkeit. Bei der Abfahrtsperformance gab es schon bisher Bestnoten und das ist auch so geblieben.

La Sportiva zeigt den Vega (Nachfolgemodell des Spectre), einen abfahrtsorientierten Freetourer mit unheimlich viel Aufstiegskomfort. Ein neuer Innenschuh und Änderungen an der Schale bringen das nötige Plus bei der Abfahrtsperformance.

Movement hat den Leichtschuh CarbonPro aufgewertet – vor allem Passform und Abfahrtsperformance können jetzt deutlich mehr. Beim Aufstiegskomfort war er sowieso schon bei den Besten.

Scarpa F1 hat nun den F1 LT als Weiterentwicklung erhalten. Kraftübertragung und Flexverhalten bei der Abfahrt (etwas weicher und harmonischer) wurden stark verbessert.

Scott bringt als Neuheit den Freeguide Carbon – einen abfahrtsorientierten Schuh mit ordentlich Schaftbeweglichkeit und Abfahrtseigenschaften eines Allrounders und Freetourers.

Tecnica zeigt aus der Zero-G-Serie den kostengünstigen Tour Scout und mit dem Cochise Light Dyn GW einen superleichten, exzellenten, tourentauglichen Freerider.