code

*

code

 „Der Biwaksack ist ein winddichter, meist auch wasserdichter Sack, der bei Übernachtungen im Freien, dem Biwakieren, als Außenhülle um den Schlafsack verwendet wird und vor Nässe, Schmutz, Auskühlung durch Wind und anderen schädlichen Einflüssen schützt. Er wird in Ausführungen für eine oder auch für zwei Personen gefertigt und vorwiegend beim Bergsteigen, Klettern oder Trekking benutzt. Als Erfinder des Biwaksacks gilt Mathias Zdarsky.“

Neben den mehr oder weniger „klassischen“ Biwaksäcken gibt es für geplante Biwaks bzw. Rettungskräfte weitere spezielle Produkte, wie z.B. solche aus dem seit Jahren in verschiedenen Bereichen bewährten Reflexcell-Material: 3 Lagen „Silberfolie“ sind elastisch miteinander verbunden, sodass sie eine wärmende Luftschicht eng um den Körper speichern. Wie am Foto als Blizzard-Survival-Bag verarbeitet, garantieren diese Handbuch-groß eingeschweißten Säcke unglaublichen Schlafkomfort – aber darüber werden wir einmal extra etwas schreiben …
P.S.: Vorgestellt in bergundsteigen vor 10 Jahren …